Helfen Sie mit

Die Satzung der Stiftung

Klick auf Bild öffnet PDF

Das Projekt stellt Eltern, deren Kinder stationär oder ambulant in einer Münchner Klinik, insbesondere im Dr. von Hauner´schen Kinderspital, behandelt werden, kostenlos Wohn- und Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung. Die Begleitung durch haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen und die Begegnung mit betroffenen Angehörigen anderer Kinder schaffen den Raum, in dem der besonderen Not dieser Menschen Rechnung getragen wird.

Zur dauerhaften Sicherung des „Projekt Omnibus“ wurde die Stiftung vom Träger des Projekts, der Bayerischen Franziskanerprovinz, Körperschaft des öffentlichen Rechts, ins Leben gerufen, nachdem Frau Anna Retzbach-Meth, München, das Projekt im Jahr 1999 in ihrem Testament mit einem Betrag von 790.000 Euro bedacht hatte.

Transparente Finanzen

Die Stiftung finanziert ihre Arbeit überwiegend aus folgenden Quellen:

  • Spenden: Ohne Spenden kommen auch wir nicht aus. Nur so können wir „unsere“ Eltern kostenlos beherbergen, Eltern finanziell unterstützen und viele andere Projekte durchführen.
  • Vermögenserträge: Wir finanzieren uns durch unser Stiftungsvermögen. Dazu haben insbesondere einige große Erbschaften zugunsten der Stiftung beigetragen. Die Erträge aus dem Vermögen dürfen für die laufenden Aufgaben verwendet werden. Das Vermögen selbst bleibt jedoch unangetastet.
  • sonstige Zuwendungen: Wir bekommen immer wieder andere Zuwendungen, Kranzspenden, Geburtstagsgeldspenden für den „Omnibus“, Erbschaften und vieles mehr.

 

Es wäre schön, wenn auch Sie uns mit einer Spende unterstützen.