Helfen Sie mit

Entzündungsfeier der "Flamme der Hoffnung 2013"

Mit einer sehr stimmungsvollen Feier wurde im Pfarrsaal Mariahilf die "Flamme der Hoffnung 2013" auf ihre bundesweite Reise geschickt. Im Beisein des Staatsministers für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr. Wolfgang Heubisch, wurde die Flamme durch den Botschafter Jan an den vier Fackeln der Solidaritätswünsche entfacht. Die vier Wünsche wurden gesprochen von Karin Leitz (Vertreterin des Dr. von Haunerschen Kinderspitals), Gabi Kohl und Margit Pfeufer (betroffene Mütter), René (betroffenes Kind) und P. Engelbert Petsch ofm (Vertreter der Stiftung "Projekt Omnibus").

Die Solidaritätswünsche lauteten im einzelnen:

  • "Diese Kerze soll auf ihrem Weg an alle Kinder erinnern, ob krank oder geheilt."
  • "Diese Kerze darf aber auch daran erinnern, dass Eltern mit gesunden Kindern dafür sehr dankbar sein dürfen."
  • "Wenn es die Kerze kann, dann soll sie doch meinen Freunden und den Freunden anderer  kranker Kinder sagen, dass wir noch da sind."
  • "So darf die Flamme auf ihrem Weg daran erinnern, dass jede Hilfe zählt, und auch, dass die Eltern nicht allein sind."

Durchs Programm führte Moderatorin Anna Groß. Musikalisch ummalt wurde die Entzündungsfeier von Feodora Johanna Gabler an der Harfe. Die kleine "Flamme der Hoffnung" erzählte von ihrer Reise mit der Stimme von Henner Quest.

Allen Gästen, Helferinnen und Helfern und Akteuren dankt die Stiftung "Projekt Omnibus" für das großartige Zeichen der Solidarität mit unserem Haus und mit den Eltern von kranken Kindern.

"Und schon wieder sind Menschen um mich versammelt und hören mit erwartungsvollen Augen mir zu… Heute kenne ich meine Bedeutung. Heute bin ich auf mein stilles Leben stolz. Heute kann ich berichten, warum ich leuchte… Ich habe meinen Sinn meines Lichtes gefunden… Ich will nur noch leuchten und brennen…Entzündet mich, damit ich auf meine neue Reise gehen kann… Ich bin bereit… Bereit für meine große Reise…" So erzählt die kleine Flamme und bittet um ihre Entzündung. Nun ist sie entzündet und ist auf ihrer Reise. Sie freut sich auf die vielen Begegnungen mit vielen unterschiedlichen Menschen.

Der Clip zur Entzündungsfeier...

Eindrücke von der Entzündungsfeier...

Anna Groß führte durchs Programm. Feodora Johanna Gabler an der Harfe.
Henner Quest lieh der "Flamme der Hoffnung" seine Stimme
Intro zur Entzündung der "Flamme der Hoffnung"
Wünsche der Solidarität
Der Botschafter und seine Mutter schicken die Flamme auf Reisen
Hand in Hand - nur gemeinsam gelingt es
Staatsminister Dr. Heubisch bei seinem Grußwort
Ein Dank an alle Helferinnen und Helfer
Ein herzliches Dankeschön dem Elisabethen-Verein Mariahilf München-Au für seinen großartigen Einsatz, allen voran Elisabeth Rappl und Elisabeth Mayr sowie Florian Benker / Bildrechte: SPO / Michael Woelke /2013

Reaktionen auf die Entzündungsfeier…

  • „…Es hat uns viel Freude bereitet beim „Rahmenprogramm“ Ihrer wunderbaren Entzündungsfeier mitzuhelfen…“
  • „…Leider war das Grußwort von Dr. Heubisch eine Wahlkampfrede…“
  • „…mir persönlich fehlte die Würdigung des Projekts „Omnibus“ bei dem Grußwort von Dr. Heubisch…“
  • „…Nochmals vielen Dank für die Einladung zur Eröffnung der Flamme der Hoffnung 2013, die sehr schön und sehr professionell war. Herzlichen Glückwunsch…“
  • „…eine sehr stimmungsvolle Feier…“
  • „…Frau Groß hat mit viel Begeisterung durch das Programm geführt…“
  • „…Der Nachmittag war für uns beide wunderschön, ehrlich ich hätte nicht so einen großen Rahmen erwartet!...“
  • „…Herzlichen Glückwunsch zur gestrigen Veranstaltung!  War sehr schön!...“
  • „war schön.... und auch berührend... habe mit Tränen in den Augen die Geschichte (aus der Sicht der Flamme) angehört und mich an die vielen Tage im Omnibus erinnert.... und möchte mich hiermit bedanken für alles was der Omnibus und seine Mitarbeiter für uns getan haben... DANKE!...“